Praxisbeispiele – Maßnahmen – Projekte

AWO Bezirksverband Weser-Ems

Kai Rotzinger-Varnhorn
Di., 14.04.2020 - 18:45
Hallo,
wie alle Einrichtungen der offenen Kinder-und Jugendarbeit mussten wir unsere Freizeitstätte "FRISBEE" seit dem 13.3.20 für unsere Besucher*innen schließen.
Weil wir gerne den Kontakt zu unseren Kinder und Jugendlichen halten wollen (und auch deren Eltern ) haben wir auf unserer Facebookseite jeden Tag einen Beschäftigungsvorschlag ( FCB - Der - Frisbee-Corona-Blog veröffentlicht. Wir erreichen so einige Kids und können diese dann auch mit weitern wichtigen Infos versorgen.

Medienkoordination Braunschweig (AWO)

Stefan Schaper
Di., 14.04.2020 - 11:21
In Kooperation mit dem Braunschweigischen Landesmuseum und der Jugendförderung Braunschweig hat die Medienkoordination Braunschweig (AWO Kreisverband) einen Youtube und Instagram Kanal für junge braunschweiger Bürger*innen initiiert. Hier werden täglich aktuelle Infos zu Corona, aber auch Tipps, Tricks, Kochrezepte oder Bastelanleitungen veröffentlich. Auf der Seite der Medienkoordination haben wir Ideen für Kolleg*innen zur Umsetzung von Digitaler Offener Kinder- und Jugendarbeit veröffentlicht #DOKJA. Wir erklären z.B. die Installation einen einfachen/kostenfreien Minecraft Servers, um mit Kids auch außerhalb von normalen Öffnungszeiten in Kontakt zu bleiben und zu unterstützen.

Stadt Wolfsburg (Jugendförderung)

Gunnar Czimczik
Do., 02.04.2020 - 19:48
Durch das Projekt "Wir helfen", gemeinsam organisiert von Stadt Wolfsburg (Jugendförderung), VfL Wolfsburg Fußball GmbH und dem Stadtjugendring Wolfsburg, erhalten Bürger*innen, aber auch Privat-Initiativen weitere Unterstützung im täglichen Kampf gegen die Auswirkungen des Coronavirus. Das Projekt "Wir helfen" soll die vielen lokalen Initiativen ergänzen und bestehende Lücken im Stadtgebiet füllen. Niemand soll das Gefühl bekommen, diese Krise allein und ohne lokale Unterstützung durchstehen zu müssen.

Kinder- und Jugendhaus Hainholz

Marie Hölke
Do., 02.04.2020 - 19:32
Via Instagram und co. ist es in diesen Zeiten zumindest möglich, Spiele oder Aktionen digital anzubieten oder über die Live Funktion in Kontakt zu treten. Durch die Story-Funktion in Instagram besteht die Möglichkeit, Spiele zu erstellen, Aufgaben/Challanges zu stellen und kleine Wettkämpfe anzutreten. Ebenso können Medien genutzt werden, um Informationen weiterzureichen oder z.B. Rezepte und andere Ideen für die Zeit zu Hause als Input anzubieten. Gemeinsam mit den Honorarkräften unseres Musikangebots wird gerade überlegt, ob nicht durch nutzung von Social Media ein Song zu Stande kommen kann, der im Nachhinein mit den Jugendlichen zusammen bearbeitet werden kann. Außerdem biete ich den Jugendlichen an, telefonisch in Verbindung zu bleiben. Für andere/weiter Ideen und Anregungen bin ich sehr dankbar.

Stadt Oldenburg, Freizeitstätte Ofenerdiek

Markus Schütte
Do., 02.04.2020 - 19:31
Vor unserem Tor hängt jetzt: "Die Leine gegen Langeweile!" An der Leine hängen Tüten, darin sind verschiedene Holzbausätze mit einer Bauanleitung. Kinder und Eltern können sich eine Tüte aussuchen und mitnehmen. Gemeinsam können sie dann zu Hause an dem Projekt werkeln. In den Tüten ist alles drin, was für den Bausatz benötigt wird, oft werden nur noch Holzleim und eine Säge benötigt. Das Angebot wird sehr gut genutzt.

In der digitale Kinder- und Jugendarbeit nutzen wir die App PLACEm und soziale Netzwerke, soweit wie es dienstlich erlaubt ist. Darüber versuchen wir in Kontakt zu bleiben und Infos zuteilen. Und um gemeinsam mit unseren Jugendlichen digitale Aktionen zu entwickeln.